VR-Brille

Das war 2017: Unsere fünf schönsten Virtual-Reality-Produktionen

Um das Thema Virtual Reality kam 2017 kaum einer herum. Für uns bedeutete dies vor allem: viele neue Aufträge. Im Folgenden präsentieren wir euch unsere schönsten Virtual-Reality-Produktionen aus 2017.

 

Das Thema Virtual Reality hat im Jahr 2017 so richtig Fahrt aufgenommen. Das konnten wir nicht nur durch die gesteigerte Öffentlichkeit, sondern auch durch die rasant angestiegenen Kundenanfragen wahrnehmen. Das vergangene Jahr hat uns viele spannende Erfahrungen beschert, von denen wir nachhaltig profitieren werden. Dies sind unsere fünf schönsten, spannendsten und für uns lehrreichsten Virtual-Reality-Produktionen aus dem Jahr 2017.

Platz 5: 360°-Video für Facebook

Für kleine Unternehmen ist Facebook ein unerlässlicher Partner in Sachen Werbung. Für vergleichsweise wenig Geld kann auf Facebook ein großer Werbeerfolg erzielt werden. Facebook wollte dieser Tatsache Rechnung tragen und beauftragte uns, in einem 360°-Video Hamburgs kleine, inhabergeführte Läden, glänzen zu lassen. Moderatorin Gesa Dreckmann führt in dem Clip durch eine Auswahl an kleinen, schicken Läden in der Hamburger Osterstraße. Der Clip war der Facebook-Seite von Facebook Business zu sehen. Für einen Kunden wie Facebook zu arbeiten, machte uns stolz.

Platz 4: Virtual Reality Live

Im Sommer 2017 durfte VRtual X eine kleine Premiere erleben. Wir produzierten das erste Mal bei einem Live-Event. Zum Start des Hamburger Konzertsommers im Stadtpark gab das Hamburger Urgestein Lotto King Karl ein Eröffnungskonzert.  Wir waren mit mehreren 360°-Kameras vor Ort und filmten das Geschehen aus verschiedenen Perspektiven. Einige Kameras waren auf der Bühne platziert, weitere im Publikumsbereich. Da wir zuvor noch nie ein Großereignis wie ein Konzert live gefilmt hatten, mussten wir uns auf den Dreh sehr genau vorbereiten. Denn anders als beim Dreh mit klassischen 2D Kameras, kann man bei 360°-Aufnahmen in der Postproduktion keine großartigen Änderungen, wie zum Beispiel am Bildausschnitt, vornehmen. Die gesamte Show war über die App concertsVR zu sehen.

Platz 3: Virtual Reality in den Schweizer Alpen

Was das Dreh-Ambiente betrifft, ist unsere Produktion für den Schweizer Schokoladenhersteller Kägi ganz vorne mit dabei. In einem traumhaften Bergpanorama durften wir unsere 360°-Kameras aufstellen. Da Kägi in der Region fest verwurzelt ist, war es unserem Kunden wichtig, die Region auch dementsprechend prominent in den Clip zu verpacken. Wir entschieden uns daher, die Zuschauer auf eine Bergtour mitzunehmen. Gemeinsam mit der jungen Protagonistin besteigen die Zuschauer eine Gondel. Während der Fahrt, kann man den Blick schweifen lassen und die Aussicht genießen. Auf dem Gipfel angekommen, eröffnet sich den Zuschauern dann die gesamte Pracht der Schweizer Bergketten, die auch im Logo von Kägi enthalten sind. Für den Dreh verwendeten wir neben unseren 360°-Kameras auch eine spezielle Drohne, die nur für 360°-Aufnahmen gebaut wurde. Das Besondere an ihr ist, dass die Drohne am Ende im 360°-Video nicht zu sehen ist, egal wohin man im Video guckt.

Platz 2: Einkaufszentrum der Zukunft
Unsere Virtual Reality Anwendung beim Retail Meeting

Virtual Reality Einkaufszentrum der Zukunft

Das für uns persönlich spannendste und anspruchsvollste Projekt war das „Einkaufzentrum der Zukunft“. Für unseren Kunden ECE, den europaweit größten Einkaufszentrenbetreiber, entwickelten wir eine Virtual-Reality-App, die es dem Nutzer erlaubt, sich durch ein virtuelles Einkaufszentrum zu bewegen. Und zwar ein Einkaufszentrum aus dem Jahr 2050. Wir fühlten uns also schon ein bisschen wie Science Fiction Autoren, als wir diese App zusammenstellten und bauten selbstfahrende Autos und vollautomatische Bedienung in Geschäften und Restaurants ein. Das Highlight der App war das innovative Hand-Tracking-System „Leap Motion“, das dabei zum Einsatz kam. Dieses System ist im Virtual Reality Bereich eine Neuheit und benötigt keinerlei Hilfsmittel wie Datenhandschuhe oder Controller, um die Bewegungen der Nutzer zu erkennen. Es registriert die Hände der Nutzer eigenständig, baut sie in die virtuelle Welt ein, sodass die Nutzer dort mit Gegenständen und Personen interagierten können.

Platz 1: Erstes 360°-Video aus der Elbphilharmonie

Unsere VR-Produktion wurde für VR-Preis nominiert

Einer der bewegendsten Drehs, die wir je hatten. Noch vor der offiziellen Eröffnung der Hamburger Elbphilharmonie durften wir mit unserer Team den großen Konzertsaal von innen sehen und ein inoffizielles Konzert des Sinfonieorchesters filmen. Ohne Übertreibung: Wir waren voll Ehrfurcht und bekamen Gänsehaut. Zwei Clips entstanden während dieses spannenden Drehtages, einen gab es auf elbphilharmonie.de zu sehen, der andere wurde auf der Facebook-Seite der Elbphilharmonie veröffentlicht.

Comments are closed.