Unsere Virtual Reality-App für Sicherheit am Arbeitsplatz

Welche Gefahren auf dem Arbeitsplatz lauern und wie man sie vermeiden kann, soll unsere Virtual-Reality-App zeigen.

Arbeitsplätze, vor allem jene, an denen Menschen mit schweren Maschinen und Werkzeugen hantieren, bergen eine Menge Gefahren. Diese Gefahren auszuloten und sie bestmöglich zu vermeiden ist beinahe eine Wissenschaft für sich. Die Kompass-Gruppe, ein Zusammenschluss von Unternehmen aus dem Bereich des Arbeitsschutzes, widmet sich ebendieser Wissenschaft. Sie berät Firmen aus verschiedenen Bereichen an deren Produktionsstätten, erstellt Sicherheitskonzepte für PSA (Persönliche Schutzausrüstung) und schult Mitarbeiter in punkto Sicherheit. Bislang geschahen diese Einweisungen in Sicherheitsvorkehrungen auf ganz klassische Weise. Also zum Beispiel in Form von Schulungen, individuellen Trainings oder über Plakate beziehungsweise gedruckte Sicherheitsanweisungen.

Virtual Reality Sicherheitstraining

Virtual Reality Sicherheit am Arbeitsplatz

Nun hat die Kompass-Gruppe in Zusammenarbeit mit VRtual X ihre erste Virtual-Reality-App herausgebracht. Die App „Safetycheck VR“ simuliert Arbeitsvorgänge mit ihnen Gefahren und mögliche Unfälle. Ziel ist es, Arbeitssicherheit auf immersive Weise erlebbar zu machen.

Zu Beginn der Simulation müssen die Nutzer die für die zu verrichtende Tätigkeit notwendige Schutzbekleidung auswählen. Wählt der Nutzer die richtige Bekleidung, läuft das Unfallszenario glimpflich ab. Wählt er zu wenig oder falsche Bekleidung, verletzt sich sein virtueller Körper (Avatar) mitunter dramatisch. Die Szenarien sind bewusst drastisch ausgefallen, denn die Bilder sollen sich einprägen. Das hat einen simplen Grund.

Der Luxus, Fehler zu machen

Aus Fehlern lernt man bekanntlich am meisten. Wer als Kind einmal auf die heiße Herdplatte greift, der macht es danach nie wieder. Genau diesen Lerneffekt will die Virtual-Reality-App erzielen. An Arbeitsplätzen, wo mit schwerem Gerät gearbeitet wird, haben Fehler schwerwiegende Konsequenzen. Mit der Virtual-Reality-App will man den Arbeitern den Luxus „Fehler“ ermöglichen. In der virtuellen Welt können sie so viele Fehler machen, wie sie wollen, ihre körperliche Unversehrtheit ist garantiert.

In ersten Testversuchen haben wir festgestellt, dass die App eine sehr intensive Wirkung auf ihre Nutzer hat. Manche von ihnen berichteten, bei den Unfallszenen die Augen geschlossen zu haben. Ursprünglich wurde die App für den Einsatz auf Messen entwickelt. Nun war die Resonanz allerdings so positiv, dass der eventuelle Ausbau der App zu einer umfangreichen Sicherheitsunterweisung besprochen wird. Im App Store und auf Google Play kann man die App aufs Smartphone laden und dann mit Google Cardboard, der Samsung Gear oder anderen VR-Brillen nutzen.

Comments are closed.