Rosa Rose

Düfte in VR visualisieren für Symrise

Unser Geruchssinn ist schon beeindruckend: ein Mensch kann eine Billion Düfte wahrnehmen. Aber wie soll man sich mit anderen Menschen darüber austauschen, wenn man nur Sprache und Bilder zur Verfügung hat? Virtual Reality liefert einen Lösungsansatz.

Die Unmöglichkeit, Gerüche zu beschreiben

Düfte sind abstrakte Sinneseindrücke. Oft gibt es garkeine Namen für bestimmte Duftnoten. Man behilft sich dann mit Synonymen wie »frisch« oder »exotisch«. Was einem mit der Sprache nicht gelingt, geht manchmal grafisch besser. Aber bei vielen Düften hilft auch das nicht wirklich: Wie soll man mit einem Foto einer frisch geschnittenen Holzscheibe die Unterschiede zwischen Zedernholz, Rosenholz, Fichte, Pinie oder Sandelholz verdeutlichen? Wer im Holzhandel arbeitet, kann diese Unterschiede vielleicht noch verstehen, aber bei Fotos von Bernsteinen, Eichenmoos oder Tonka Nüssen bekommt niemand mehr echte Erkenntnis über den Duft.

Vor dieser Herausforderung steht auch  Symrise, einer der global führenden Hersteller für Duft- und Geschmacksstoffe. Aus ihrem Hause kommen bekannte Parfums, Duftstoffe für Waschmittel oder für Kosmetika. Bei der Markteinführung eines neuen Produkts genügt es in der Regel nicht mehr, die Kunden nur zum »Probeschnuppern« allein einzuladen; das Dufterlebnis sollte visuell und akustisch begleitet werden.

Symrise war daher auf der Suche nach einem neuen digitalen Medium, das es schafft, abstrakte Duftwelten darzustellen und Duft zu visualisieren. Denn ein Duft besteht aus mehreren Komponenten — zum einen aus den Duftstoffen, über die es oft spannende Geschichten zu ihrer Herkunft oder Wirksamkeit zu erzählen gibt, oder auch einzigartige Dufttechnologien wie im Bereich der Schlechtgeruchsbekämpfung zum Beispiel. Mit Hilfe von VR ist es möglich, alle diese Komponenten anschaulich zu visualisieren und den User auf eine Reise in die Welt der Düfte mitzunehmen.

Die richtige Atmosphäre schaffen

Daher hat Symrise von uns eine VR-Simulation der Düfte produzieren lassen. Aber was kann VR, was die anderen Medien nicht können?

Wir haben vier Düfte ausgewählt: »Citrus«, »Lavendel«, »Urwald« und »Meeresfrische«. Jeder Duft wird in einem Raum präsentiert. Diese Räume sind alle individuell gestaltet. Mit Farbigkeit, Dekorationselementen und Geräuschen wird eine Atmosphäre kreiert, die am besten den jeweiligen Duft repräsentiert. Man taucht also regelrecht in den jeweiligen Duft ein. Statt ein Thema zu bebildern, haben wir eine Gesamtatmosphäre geschaffen —  man kann immersiv erleben, was man sonst nicht darstellen kann.

Die in dieser Anwendung vorgestellten Düfte begegnen und tagtäglich. Als verbindendes Element haben wir daher ein Badezimmer animiert. In diesem sehen wir die Düfte farbig dargestellt. Aktiviert man einen, startet eine Reise »in den Duft«. Man gelangt in den dekorierten Stimmungsraum. Dort kann man auch über die Zusammensetzung, die Herstellung und die chemischen Technologien der Duftstoffe lernen.

Für die »Meeresfrische« sind wir außerdem raus in die Natur gefahren. Es gibt nämlich nicht den einen, klaren Duft, der dieses Sinnbild bedient. Für jeden Menschen riecht das Meer etwas anders. Parfümeur Marc vom Ende hat diesen Duft bei Symrise entworfen. Mit ihm zusammen sind wir an den Strand gefahren. Er zeigt uns, was ihn inspiriert, wenn er einen Duft kreiert. »Meeresfrische« setzt sich für ihn aus vielen Komponenten zusammen: Das Salz des Wassers, der Geruch von Algen, die Weichheit der Wolken, das Gefühl vom Sand, der Wind im Gesicht, … Vieles davon kann man nicht direkt riechen, aber man kann es als Gesamtkomposition wahrnehmen. Diese Eindrücke nimmt Marc vom Ende mit in sein Labor, um sie die in Düfte zu verwandeln.

360°-Dokumentation

Making Of Trailer vom Italien-Dreh.

Viele Zutaten für die Düfte werden weltweit angebaut. Symrise legt großen Wert auf Nachhaltigkeit und fairen Handel. Wie auch im Beispiel der Bergamotte. Die Zitruspflanze wird in Kalabrien angebaut, dem südlichsten Teil Italiens. Dorthin sind wir gereist, um die Ernte und die Weiterverarbeitung in 360° zu filmen. Gibt schlechtere Drehorte ;-)

In diesem Teil der Präsentation stehen wir in den Plantagen der italienischen Bauern und schauen zu, wie jede Frucht einzeln von Hand gepflückt und in einen Korb gelegt wird. Sie kommen dann in die Fabrik, wo mit einem speziellen Extraktionsverfahren die Öle gewonnen werden. Um in den 360°-Videos zu sehen, was in den Maschinen geschieht, haben wir an vielen Stellen im Video Buttons platziert. Aktiviert man diese, kann man im Detail sehen, was dort passiert.

Die Basis zur Mixed Reality

Nachdem das Visualisierungsprojekt jetzt in VR erfolgreich abgeschlossen ist, steht nun die nächste Entwicklungsstufe an: den echten Duft mit in die Brille zu bringen. Es gibt bereits erste Duftmasken für VR-Brillen, die das ermöglichen. Die nächsten Schritte sind bereits mit Symrise geplant. Aber darüber werden wir hier berichten, sobald es offiziell vorgestellt worden ist.

Das Badezimmer in der Symrise-VR-App ist das verbindende Element

Die Badezimmerszene ist das verbindende Element in der Symrise-VR-App.

Parfümeur Marc vom Ende von Symrise am Strand beim 360°-Dreh

360°-Dreh am Strand mit Parfümeur Marc vom Ende.

360°-Dreh in Bergamotten-Fabrik in Kalabrien

360°-Dreh in Bergamottenfabrik in Kalabrien, Süditalien.